USA: 20 Wölfe im Umfeld des Yellowstone-Parks erlegt

1512

Vor 25 Jahren wurden im Yellowstone-Nationalpark die zuvor ausgerotteten Wölfe wieder ausgesetzt.

In den Rocky Mountains ziehen über 2.000 Wölfe ihre Fährten (Foto: Dennis Donohue/AdobeStock)

Seit 2020 steht der Wolf nicht mehr auf der Liste gefährdeter Tierarten des „US Fish & Wildlife Service“. Außerhalb der Parkgrenzen werden Wölfe bejagt und von Trappern in Fallen gefangen. Seit Oktober hat man im Umfeld des Parks 20 Wölfe zur Strecke gebracht, vor allem in Montana. Die Behörden dort streiten jetzt mit der Parkverwaltung, ob die Entnahme nachhaltig ist. Im Nationalpark spricht man von „Yellowstone-Wölfen“, die den Park verlassen, während man in Montana sagt, die eigenen Wölfe würden gelegentlich auch in den Park wechseln.

Montanas republikanischer Gouverneur ist selbst ein Jäger und will die Jagdvorschriften derzeit nicht verschärfen. In den Rocky Mountains ziehen über 2.000 Wölfe ihre Fährten.

rdb

ANZEIGEAboangebot